Home >> Das Kogenmale Freitag, der 17. November 2017 
 Kogenmale
 
<<November 2017>>
MoDiMiDoFrSaSo
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30


  Besucher seit dem 26.10.02
 

 

Wissenswertes übers Kogenmale

 

 

 


 

Die Geschichte über´s Kogenmale...

Das Kogenmale ist ein altes, schlaues grauhaariges Male, das im Kogenwald sein Zuhause findet. Alte Leute erzählen noch heute Geschichten über´s Kogenmale, das die Leute erschreckt, aber auch zu großen Reichtum verhilft, wenn man tut was er sagt!!!
Man muß seiner schlafenden Schwiegermutter drei Haare vom Kopf nehmen und diese im Weiherwuhr(ehemaliges Weihergebiet) vergraben. Dann darf man drei Tage und drei Nächte nichts reden und sich auch durch keine Geister beirren lassen. Nach drei Tagen muß man die Haare wieder aus dem Loch holen und mit diesen nackt über den Bollenbach springen. Nun müssen die Haare der schlafenden Schwiegermutter wieder unters Kissen gelegt werden.
Bekannt ist bisher, dass nur sehr wenige durch diese Handlung reich geworden sind.

 

Alinde Krumm

 


 

 

Wie enstand die legendäre Maske...

Die Kogenmale-Maske wurde zusammen mit einigen Kogenmale (insbesondere Rainer Kessler), Leuten aus Obereisenbach und dem Maskenschnitzer Herr Riegel aus Altshausen geschaffen. Da unser Maskenschnitzer leider im Jahre 1999 verstorben ist, hat Jogi Weiss nun die Maskenherstellung vom Kogenmale als würdiger Nachfolger übernommen.

 

 


 

Die Vereinsstatistik...

 N.Z. Kogenmale - Vereinsgründung:  01. April 1993
 Mitglieder:  

 

    • 116 Mitglieder gesamt
    • 39 aktive
    • 4 Ehrenmitglieder (Walter & Uschi Löw, Alois Fleischer & Berthold Messmer)
    • 12 Jugendliche (Maskenträger aber keine 18 Jahre)
    • 15 Kinder
    • 46 passive

 (Stand: 22. März 2015 )

Vereinssprinzip:
Pflege vom heimischen Brauchtum, Kultur, Teilnahme am Dorfleben

 

 

 © Kogenmale/K-Kultur 2006 - 2017